Blog Archive Suchmaschinenoptimierung



Suchmaschinenoptimierung


Um Suchmaschinienoptimierung muss man zuerst folgende Frage beantworten:

  • Muss ich Suchmaschinenoptimierung betreiben
  • Welche Suchmaschinen sind für einen Wichtig
  • Für welche Suchmaschine soll Optimiert werden
  • Wie listet diese Suchmaschine Ihre Einträge

Wir in der Gastronomie und Hotellerie sind selten in der Glücklichen Lage, dass wir so berühmt sind um in Suchmaschinen nicht gefunden zu werden. Das können wir uns nicht leisten. Also ist eine Optimierung zwingend.

Da Google nun in einen Marktanteil von über 90 % hat ist es Sinnvoll, die Optimierung auf Google auszurichten. Viele Suchmaschinen richten sich dann bei der Listung der Einträge, ohnehin nach den Marktführer.

Wie Listet nun Google Ihre Einträge.

Bei vielen Zusatztheorien wie z. B. die Listung in dem Webverzeichnis DMOZ, gibt es 3 Wichtige Komponenten die Stimmen müssen um erfolgreich gelistet zu werden:

  • Der Inhalt
  • Die Links (Anzahl, Relevanz und Linktexte)
  • Der Pagerank

Also der Inhalt:

Hier geht es nicht nur um den <body>-Bereich.

Auch die Inhalte im <head>-Bereich.
Im Kopfbereich finden wir das <title>-Tag und das <meta>-Tag description.
Das <title>-Tag beinhaltet den Seitentitel.
Wie wichtig der ist erkennt man am besten in dem man bei Google die Suchbegriffe „unbekanntes Dokument“ eingibt.
Hier findet man in erster Linie Seiten die im Title genau diesen Titel haben. Traurig finde ich nur dass man hierzu 51000 Ergebnisse findet.
Im der meta-description findet man die Beschreibung über die Seite.
Google wertet zwar diesen Inhalt nur zweitrangig aus, diese Beschreibung wird aber bei der Listung der Einträge verwendet.
Ebenso kann er bei der Listung bei Webkatalogen nützlich sein.

Im <body>-Bereich ist es wichtig, dass für Google ein auswertbarer Inhalt vorhanden ist.
Was heißt das?
Zunächst muss man wissen, das Google nur lesen kann. Google wertet keine Bilder aus.
Also muss bei jedem Bild ein Alt-Text stehen. Besonders wichtig ist das bei Bildern die verlinkt sind. Da Flash-Seiten nur Filme, also aneinander gereihte Bilder sind, ist eine Auswertung von Google hier nicht möglich.
Ähnlich verhält sich das mit Javascript. Alles was in ein Javascript eingebunden ist, ist für Google nicht erfassbar.
Wer in diesem Zusammenhang wissen will, wie Suchmaschinen diese Seite aufnehmen, der sollte sich den Text-Browser lynx besorgen.
Suchmaschinen sind nur Textbrowser.
Eine wie ich finde gute und einfache Installation für Windows findet man beim Suchmaschinen Blog von Herrn Fischer bei dem Beitrag Browser Lynx für Windows
Da Tabellenlayouts oftmals sehr umfangreich sind rate ich ebenfalls dazu, ein CSS-Basierendes Layout zu bevorzugen. Dies entspricht den Webstandarts und erweitert sogar Ihren Kundenkreis, da man hier Barrierearmut wirklich verwirklichen kann.

Nach dem wir nun gesagt haben was alles nicht geht nun zu dem was drin sein muss.
Wichtig ist hier das html und die Strukturierung des Inhalts.
Was soll das bedeuten?
Nun das Hypertext Markup Language stellt für verschieden Bereiche unterschiedliche Tags bereit.
So sind die Überschriften in h1-h6 Tags gegliedert.
Absätze sollten in p-Tags organisiert sein.
Adressen in adress-Tags.
Code im code-Tag.
Zitate im blockquote-Tag usw.
Nähere Infos finden Sie in dem unter http://de.selfhtml.org
Insbesondere in diesem Zusammenhang sei erwähnt, das h1-Tag ist das wichtigste Tag im Dokument. Dieser darf aber laut W3C nur einmal verwendet werden. Also sollte ähnlich wie beim Title hier ein den Suchbegriffen angepasster aussagekräftiger Text stehen. Dieser h1-Tag wird von Google besser ausgewertet als der andere Inhalt. Was hier aber nicht bedeuten soll, dass sie den gesamten Text als h1 hinterlegen. Google hat in der Laufe der Zeit dazugelernt.
Also nur ein Strukturierter Seitenaufbau!!!

Die Links

Die Links befinden sich zwar auch im Inhalt wird nun der eine oder andere sagen. Aber es gibt ja auch nicht nur die Links auf unserer Seite, sondern auch hoffentlich zu unserer Seite.

Grundsätzliches:

Links sollten nicht in Flash-Animationen eingebunden sein. Ebenso sollten die Links auch bereits genannten Gründen nicht in Javascripts eingebunden sein. Des Weiteren sind Links die hinter Bildern hinterlegt wurden mit einem aussagekräftigen Alternativ-Text zu hinterlegen. Da ja Google keine Bilder Auswertet.

Am besten sind hier einfache aussagekräftige Textlinks.

Was bedeutet nun aussagekräftig?

vielleicht ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass bei gestellten Suchanfragen bei Google Ergebnisse ganz oben gelistet werden, die dann auf den aufgerufen Seiten im Inhalt überhaupt nicht vorkommen.
Nun es gibt Irgendwo Seiten die einen Link zu dieser Seite setzen. Bei diesen Link steht ein Text, der diese Schlüsselwörter enthält. Aber vorsichtig: Google ist wie gesagt nicht dumm. Es entwickelte mittlerweile Tools die eine zu ausgeprägte Optimierung erkennen und Rausschmeißen.
Es sollte also nicht irgendwo ein Link stehen mit Stichwörtern wie z. B. „Huber Gaststätte Rosenheim“ eher ist hier zu verwenden „Gaststätte Huber in Rosenheim“
Das war das Grundgeheimnis von Google: Links auszuwerten.
Natürlich im zusammenhang mit dem geheimen Logarithmus aber das ist eine andere Sache

Interne Navigation:

Bei der Internen Navigation empfehle ich eine ungeordnete Liste die mit CSS entsprechend Formatiert ist. Diese kann von Google gut erfasst und ausgwertet werden.

Externe Links:

Linktausch ist eines der besten Hilfsmittel bei der Optimierung – aber Vorsicht. Es gibt hier schwarze Schafe, die Bei Google in Ungnade fielen. Wenn Sie auf eine Seite verweisen die bei Google schlecht im Kurs steht, also aus dem Index entfernt wurde, so kann es passieren, dass auch Ihre Seite darunter leidet.
Ein nützliches Tool ist hier die Google Toolbar als Erweiterung für den Mozilla Firefox.

Die hier integrierte Websitesuche zeigt an ob und wie die Seite die als Linkpartner dienen Soll Indexiert ist. Ein kurzer Blick in den Cache läst erkennen ob die Seite gespiegelt ist.
Auf der Seite www.database-search.com kann man hier ebenso einen Pageranktest oder Linktest durchführen, der schnell Informationen über den Linkpartner gibt.

Ebenso findet man auf der Seite www.linkvendor.com (nicht .de) nützliche Tools. Nach einer kurzen Registrierung stehen Sie einem zur Verfügung.

Außerdem sollten Sie sich in Webkatalogen anmelden. Hier sollten Sie aber ähnlich vorgehen wie beim Linktausch.

Eine Weitere Möglichkeit ist die, wichtige Informationen oder gar Programme bereitzustellen. Je besser diese Dinge sind, umso mehr, werden von sich aus auf diese Seite verweisen.
Dies kann man über ein Forum, einem Blog oder einer Produkthomepage sein.
Wichtig ist hier nur das, alles leicht zugänglich und kostenlos ist.
Wer meint nicht die Kenntnis zu besitzen um so etwas zu erstellen kann sich jederzeit zu einem solchen System beitreten.
Viele die ein Forum oder einen Blog wie diesen hier betreiben freuen sich auf Unterstützung. Wichtig ist aber, dass sie die richtige Themenwahl treffen und das Blog/Forum auch die Möglichkeit zur Rückverlinkung gibt. So bekommen Sie als Lohn einen Link. Ist das nicht was

Noch eine Möglichkeit ist Online-Bookmarking wie z.B. Mr. Wong.
Hierbei ist aber zu beachten, dass man nicht nur die eigenen Seiten Bookmarkt.

Der Pagerank:

Der Pagerank ist eine Erfindung von Google und wird als geschützte Bezeichnung geführt.
Der Pagerank spiegelt die Wertigkeit der Seite wieder. Diese Wertigkeit errechnet sich aus den Seiten die auf eine Seite verweisen. Errechnet wird hier nicht nur die Anzahl. Es fließt hier auch die Wertigkeit der Seiten ein, die auf diese Seite verlinkt.
Verlinkt z. B. www.linkgebende-seite.de mit einem Pagerank von 4 auf www.meine-url.de, so wird www.meine-url.de einen Pagerank von 3 bekommen. Auch wenn diese Seite sonst keine anderen Links haben. Diese PR-1 Regel gilt aber nur, wenn die www.linkgebende-seite.de eine Normale Anzahl von Links hat. Die Normale Zahl ist eine Zahl von höchstens 30 bis 40 Stück. Im keinem Fall sind es über 100. Jeder Link schwächt diesen Wert.
Die vereinfachte Formel hierzu ist: PR der Linkgebenden Seite /Links*Logarithmus.
Dieser Logarithmus ist Googles größtes Geheimnis.
Ich weiß natürlich dass die eigentliche Formel PR(A) = (1-d) + d (PR(T1)/C(T1) + … + PR(Tn)/C(Tn)) lautet. Wer aber genaueres über diese Formel wissen will kann dies bei webmaster-eye.de und dem Artikel http://www.webmaster-eye.de/Google-PageRank-Berechnung.219.artikel.html machen. Die vereinfachte Formel gibt manchmal einen guten Überblick, ob man mit dem einen oder anderen einen Linktausch eingehen soll.

Man sollte sich noch vor Augen halten, das der PR nicht linear ansteigt.
Es ist wie bei der Benotung: eine Kurve
angezeigter Pagerankwert 0 ab eigentlicher Pagerank 0,00001
angezeigter Pagerankwert 1 ab eigentlicher Pagerank 1
angezeigter Pagerankwert 2 ab eigentlicher Pagerank 6
angezeigter Pagerankwert 3 ab eigentlicher Pagerank 26
angezeigter Pagerankwert 4 ab eigentlicher Pagerank 126
angezeigter Pagerankwert 5 ab eigentlicher Pagerank 626
angezeigter Pagerankwert 6 ab eigentlicher Pagerank 3126
angezeigter Pagerankwert 7 ab eigentlicher Pagerank 15626
angezeigter Pagerankwert 8 ab eigentlicher Pagerank 78126
angezeigter Pagerankwert 9 ab eigentlicher Pagerank 390626
angezeigter Pagerankwert 10 ab eigentlicher Pagerank 1953126

Ich habe diese Werte aus dem Joomla!1.5 Buch von Daniel Koch und ich denke diese Zahlen sind nicht mehr so aktuell. Sie geben dennoch einen guten Einblick in das System.
Schnell wird hierbei klar warum es immer schwieriger wird einen hohen Pagerank zu bekommen. Man braucht zur nächsten Stufe praktisch den 6-Fachen Wert.
Nimmt man nun noch die vereinfachte Formel und hat das vermeintliche PR4(geben wir der Seite den eigentlichen Wert von 300) Seite auf der sich über 120 Links befinden und setzen für den Logarithmus den Dämpfungswert 0,85 ein, so kommen wir zu folgender Rechnung:

300/120*0,85=2,125

Anfangs noch Euphorisch, jetzt auf den Boden der Tatsachen >> die PR4 gibt nur einen PR von 1 zurück. Es bedarf gleich 3 solcher Links um einen PR höher zu kommen. Um Pagerank 3 zu bekommen bräuchte man 13 solcher Links. Also seht bei einem Linktausch nicht nur auf den Pagerank.
Es sollten hier auch die vorhandenen Links einfließen.

Es kommt zwar nicht nur auf das Ranking an, aber in Kombination mit dem richtigen Inhalt und den richtigen Links garantiert es eine gute Platzierung.

Aber das Beste ist immer noch in Google Inhalte bereitzustellen. Je mehr und besser die Inhalte, desto mehr Besucher haben Ihre Seiten. Das ist besser als jeder Trick oder Linktausch.

Ich schließe nun diesen Artikel ab. Tatsache ist aber dass dieses Thema sehr umfangreich ist.
Dieser Artikel soll nur ein Einstieg sein.
Jedem der sich hier entschließt Intensiv Suchmaschinenoptimierung zu betreiben, den Empfehle ich die Video-to-Brain CD von Fischerländer „Suchmaschinenoptimierung“.
Hier wird umfangreich erklärt was man bei Suchmaschinenoptimierung beachten muss.

Tags: , ,

Einen Kommentar schreiben

*