Blog Archive Service in der Gastronomie und Kalkulierte Preise



Service in der Gastronomie und Kalkulierte Preise


Service in der Gastronomie gewinnt in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung.

Es wird nicht mehr nur auf gutes Essen geachtet.
Zunehmend werden immer mehr Zusatzleistungen vorrausgesetzt.

Gerne stellen wir Wirte uns dieser Herausforderung.

Warum Herausforderung?

Der Kunde wird wählerischer, vergleicht Angebote und geht dahin wo das für ihn die Schwerpunkte zur Entscheidung liegen.

Jetzt ist es nicht immer einfach Kundenwünsche bzw. das was der Kunde voraussetzt mit dem Preis zu vereinbaren.

Wenn sich hier nicht der Wirt treu bleibt, bleibt er auf kurz oder lang auf der Strecke.

Aber es geht ja auch noch schlimmer:
Damit Kunden kommen, werden nun Mega-Sonderangebote gefahren und der Markt kaputt gemacht.
Somit ziehen die  Wirte auch noch  Wirtschaften mit runter die es vielleicht noch geschafft hätten, doch auf Grund des Kaputten Marktes, geht ihnen nun die Luft aus.

Mein Appell an alle Wirte:
Kalkuliert das was Ihr macht genau und mit Vernunft.
Ihr Sichert Eure Zukunft damit und die Eurer Kollegen.
Gäste begeistert Ihr am Besten mit dem Angebot und nicht mit dem Preis!

5 Reaktionen zu “Service in der Gastronomie und Kalkulierte Preise”

  1. Sylia

    Mit deinem Appell hast du schon recht. Die Gaststätten wirtschaften sich gegenseitig kaputt. Der Kunde hat zwar im ersten Moment was davon aber wenn die Preise in den Keller gehen dann geht auch die Qualität mit. Und das will man als Kunde dann auch nicht haben. Also sollte wirklich mit den gegenseitigem Zerstören aufgehört werden.

  2. Mille1928

    Das Preis-Leistungsverhältnis muss stimmen, dann ist alles gut. Wir gehen nicht oft in eine Gaststätte zum Essen. Wenn wir das aber machen, dann sollte das Essen schmecken-wir schauen da auch nicht auf den Preis. Da kann ein Schnitzel mit Pilzen und Pommes schon rund 10€ kosten.
    Es gibt aber auch Gaststätten die bieten besondere Veranstaltungen. Dafür zahlt der Gast in der Regel Eintritt und das ist in Ordnung. Ein Flasche Wasser muss aber da keine 12€ kosten (das ist übertrieben) und der Wirt muss sich nicht wundern, wenn diese Veranstaltungen nicht besucht werden.

  3. tina

    Der Beitrag ist gut und legt einiges offen. Wenn ich aber von mir aus gehe, dann muss ich widersprechen: ich, beispielsweise, schaue nicht zuerst auf die Preise, sondern auf die Qualität des Essens. Wir haben hier eine Gaststätte zum Schnitzelheinz. Die haben wir früher oft besucht. Seit dem Wechsel des Inhabers hat die Qualität des Essens gelitten. Wir haben mehrmals getestet und es blieb schlecht. Wir gehen jetzt ins Waldhaus. Die Bedienung ist flott und freundlich, das Essen ist sehr gut und die Auswahl ist sehr groß. Die Portion kostet zwischen 7 bis 15 Euro.

  4. Billy Berger

    Dein Beitrag gibt kurz und knapp die goldenen Regeln wieder: Sich treu bleiben und nicht jeden Trend unbedingt mitgehen wollen, auf Teufel komm raus. Ganz bedenklich finde ich den Mittagstisch Hype der in Deutschland herrscht. Hauptgerichte, natürlich frisch gekocht, für 5-7 euro, am Besten noch inkl. Getränk. Wieviele Gastronomen haben das wirklich kalkuliert? Und fragen sich dann, obwohl Mittags der Laden “ gut“ läuft, warum das Loch in der Tasche immer größer wird.
    Mehr Anregungen und Diskussionsbedarf auf http://modern-gastro-coach.de/blog/

  5. Steffi

    Preis statt Qualität – das ist eine Entwicklung, die schon länger zu beobachten ist und den Markt langfristig kaputt macht! Vielen Dank für den Kommentar, der trifft’s genau!

Einen Kommentar schreiben

*