Blog Archive Neues zum Thema Rauchen in der Bayerischen Gastronomie



Neues zum Thema Rauchen in der Bayerischen Gastronomie


Es gibt neues zum Rauchverbot in Bayern. Hierzu eine Pressemeldung des BHG:

BHG fordert Entscheidungsfreiheit für Gastronomie

Stellungnahme zur geplanten Änderung des Rauchverbotes

(München) Der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband e.V. (BHG) begrüßt die Ankündigung des designierten Ministerpräsidenten Horst Seehofer, das strenge Rauchverbot in Bayern zu lockern.

„Genau so, wie Seehofer es jedem Bürger selbst überlassen will, was er wo in seiner Freizeit macht, sollte es auch jedem Unternehmer möglich sein, selbst zu entscheiden, wie er sich positionieren will“, so BHG-Hauptgeschäftsführer Ralf Schell. „Das Rauchen ist eine gesellschaftliche Herausforderung, die nicht auf dem Rücken der Gastronomie ausgetragen werden darf. Das, was wir brauchen, ist deshalb eine freiwillige Lösung“, ergänzt Schell.

Darüber hinaus würde es Bayern, das treffend durch den Slogan „Laptop und Lederhose“ charakterisiert wird, gut zu Gesicht stehen, auch technologische Lösungen zur Luftreinigung in der Gastronomie bei der anstehenden Gesetzesänderung zu berücksichtigen.

Seit der einseitigen Aussetzung des Gesundheitsschutzgesetzes für Zeltbetriebe und Hallen fordert der BHG in Anbetracht der eklatanten Wettbewerbsverzerrung vehement die sofortige Aussetzung des Rauchverbotes für alle gastronomischen Betriebe.

– Ende der Pressemitteilung –

Bleibt nun mehr nur noch abzuwarten was wirklich passiert. Eine freiwillige Regelung, war schon immer das was der BHG für Bayern wollte. Es ist meistens besser wenn der Markt bestimmt, was Sache ist und nicht ein Gesetz. Zumindest was diesen Fall angeht. Ob es nun wirklich so kommt bleibt abzuwarten.

Bin aber gespannt ob die anderen Parteien, nach dieser Wahl hierzu nein sagen. Schließlich haben Sie bei der Erstellung dieses Rauchergesetzes ja auch schon kräftig mitgemischt

Tags: , ,

7 Reaktionen zu “Neues zum Thema Rauchen in der Bayerischen Gastronomie”

  1. Conni

    Hallo
    Gerade für meine Tochter empfand ich es als angenehm mal nicht in einer verquiemerten Gaststätte essen zu müssen, schade. Aber danke für die Info.
    Grüße Conni

  2. Mario

    Hallo,

    lassen wir uns überraschen wie es weiter gehen wird in sacehn Rauchverbot… Ohne Zweifel stellt dieses eine schwere Bürde für die Gastronomen dar.

  3. e-zmoke

    Ich rauche auch schon ewiglich. Konnte aber dank der elektrischen Zigarette mein Tabakkonsum drastisch reduzieren. Hier genügt es 2-5 Züge zu inhalieren und schon hab ich mein Pensum einer Zigarette erreicht. Interessant für Kneipen und Lokale, da man mit der E-Zigarette nicht raucht, sondern Dampft. Beim ausatmen, kommen dadurch weniger als 2% Nikotingemisch in die Luft. Passivrauchen Adee.
    Natürlcih ersetzt die E-Zigarette nur die normale Zigarette und führt nicht automatisch zum Entzug selbiger. Aber ich finde, das man seinem Körper mit 32000 Schadstoffen weniger schon entgegenkommt.
    Hinzu kommt das PG (Flüssigkeit, in der Aromen und Nikotin enthalten sind) Keimtötend sind (z.B bei Bronchitis). Allerdings ist und bleibt Nikotin ein Nervengift und das Suchtmittel ohnehin. Der Wille zum aufhören muss also schon dasein, ansonsten besiegt man die Sucht nicht.
    Leider bietet mein Shop unter http://www.e-zmoke.de keine E-Zigarette an, aber dafür die Besten, Qualitativ Hochwertigen E-Liquids.
    Wer mehr über E-Rauchen erfahren möchte, kann sich gerne mit mir in Verbindung setzen. Einfach unser Kontaktformular ausfüllen – Fertig.
    Gruss
    M.Leinemann

  4. winfried

    Hallo,

    ich rauche die SuperSmoker E Zigarette von http://www.die-ezigarette.de

    Das Gerät wurde vom Verbraucherschutz empfohlen, hat einen echten Papierfilter und kommt aus Deutschland.

    Schmeckt sogar richtig gut… fast wie eine echte Zigarette… ist dazu gesünder und man spart ne Menge Geld dabei.

    VG

    Winni

  5. Heike

    ich fand es schon immer schrecklich wenn andere in einer Gaststätte geraucht haben. Ich hab nichts dagegen wenn leute rauchen aber dann bitte an der frischen luft. Denn in einer Gaststätte ist es erstens unapetilich und zweitens müssen Menschen mitrauchen obwohl sie garnicht möchten „passives rauchen“.
    Also Apell an alle bitte einfach raus vor die tür :)

  6. Sabine

    ich denke mann muss da ein weig differenzieren. In der berühmten Eckkneipe sollte es dem Wirt überlassen werden ob geraucht werden darf oder nicht. In einer Gaststätte / einem Restaurant ist die Sachlage eine andere. Hier ist das Rauchverbot nach meiner Meinung gerechtfertigt. Essen und rauchen … das passt nicht.

  7. Studentin

    ich bin klar für ein Rauchverbot in den Bereichen wo ESSEN serviert wird – hier sollten die Raucher ruhig vor die Türe gehen. Wenn ich daran denke das mein Tischnachbar eine Zigarre raucht und der Qualm zu mir zieht … dann verzichte ich lieber auf das Essen. VG Gisela

Einen Kommentar schreiben

*